Produkte, die bewertet oder entwickelt werden

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen gerne die Themen vorstellen, an denen wir arbeiten, um Ihnen damit in Zukunft noch besser helfen zu können.

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Frank Kischkel ist die Forschung und Entwicklung der TherapySelect auf die Entwicklung und die klinische Validierung oder die Bewertung von onkologischen Diagnostika ausgerichtet.

Unser Labor ist speziell für das Aufarbeiten von Tumorgewebe, die Anreicherung von Tumorzellen sowie die Vermessung von Primärzellen eingerichtet. Unter sterilen Bedingungen werden die Patientenproben fachgerecht aufbereitet, für die einzelnen Testungen vorbereitet und dann in Spezialgeräten vermessen.

Neben der dafür benötigten Laborausstattung arbeitet das Labor nach den Anforderungen des Qualitätsmanagements. Die für die klinischen Studien verwendeten diagnostischen Tests sind entsprechend den Anforderungen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zertifiziert und mittels standardisierten Arbeitsanweisungen (SOPs) normiert.

Unser Personal besitzt zuzüglich der Laborausbildung für das sterile Arbeiten, das Verarbeiten von Primärgewebe und die normale Zellkultivierung auch die entsprechende Erfahrung in der Durchführung von funktionalen, proteinchemischen und molekularbiologischen Tests.

Durch die Nähe zum Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Arbeitsgruppen im DKFZ wird ein kontinuierlicher Austausch von Fachwissen, praktischen Erfahrungen und neusten Forschungsergebnissen gewährleistet.


AnkerCTR-Test® - Erweiterung der testbaren Medikamente

BMWi FörderungDer CTR-Test® ist in der Lage vor Beginn einer Chemotherapie die unwirksamen Medikamente mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit (>95%) zu identifizieren. Das Verfahren ist mit 17 klinischen Studien das best-validierte Testsystem seiner Art. Um für die wachsende Zahl der Medikamente – insbesondere im Bereich der zielgerichteten Substanzen – eine zukunftssichere Technologie zur Verfügung zu haben, soll eine Weiterentwicklung geschaffen werden. Neue Medikamente sollen dann in dem System validiert werden. Das Projekt soll bis Mitte 2017 laufen.

  • Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der Initiative ZIM-SOLO gefördert.

AnkerPredictor-Study

Die Predictor-Study untersucht das Therapieansprechen von Chemotherapien bei gynäkologischen Tumoren, um die Vorhersagekraft des CTR-Test® klinisch zu validieren.

Kurzüberblick über die klinische Studie:


  • Name: Die Studie mit dem Kurznamen „Predictor-Study“ trägt den Titel „Diagnostische BMBF FörderungGenauigkeit von In-vitro-Diagnostika für die Vorhersage eines Therapieansprechens bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom, Tubenkarzinom oder

    Peritonealkarzinose“.

  • Studienart: Es ist eine prospektive, multi-zentrische, diagnostische Leistungsbewertungsprüfung nach MPG §24, Abs. 1 Satz 2.
  • Studienleitung: Die Studienleitung hat Prof. Dr. med. Jalid Sehouli aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Charité Berlin.
  • Indikation: Obwohl die Indikation breiter gefasst war, wird sich primär auf Patientinnen mit Ersterkrankung eines histologisch-gesicherten Ovarialkarzinoms, Tubenkarzinoms oder einer Peritonealkarzinose und CA 125-Konzentrationen >70 U/ml konzentriert, die eine Chemotherapie mit Carboplatin und Paclitaxel bekommen.
  • Studienziel: Das Studienziel ist breiter gefasst, aber es wird sich primär auf die Bestimmung der Vorhersagekraft eines Therapieansprechens mittels des CTR-Tests konzentriert.
  • Studienarme: Es gibt nur einen Studienarm. Die Zuteilung der Patientinnen zu einer Therapie erfolgt unabhängig von den hier zu testenden diagnostischen Verfahren und 1) im Einklang mit anderen, der Ethik-Kommission vorgelegten Protokollen, 2) außerhalb klinischer Studien aufgrund von Präferenz- und/oder Leitlinien-konformen Therapieentscheidungen.
  • Patientenzahl: Es wurden 120 Patientenproben zum Labor geschickt, wobei 80 auswertbare Proben benötigt werden.
  • Zentrenzahl: Es nehmen 34 Zentren aus Deutschland an der Studie teil.
  • Zeitplan: Die Predictor-Study wurde im September 2007 begonnen und wurde nach einer signifikanten Studiendesignänderung in 2011 fortgeführt. Rekrutierungsende war Januar 2014. Die Nachverfolgung läuft.
  • Kooperationen: Die Predictor-Study wird in Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), der Charité (Universitätsmedizin Berlin) und der Nord-Ostdeutschen Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO e.V.) durchgeführt.
  • Förderung: Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiative kmu innovativ gefördert.

Rufen Sie uns an:

Montag bis Donnerstag von 9 - 16 Uhr
und Freitag von 9 - 15 Uhr

unter Telefon:
(+49) 06221-8936-157

Schreiben Sie uns:

Wir melden uns so schnell wie möglich zurück.
Ihr TherapySelect Team


Einige Auszeichnungen